FRG-Grüne beim Bundesparteitag in Bonn

Felix Löffler (Schönberg) und Alex Rohde (Bischofsreut) haben Kreisverband vertreten und Gespräche geführt

Felix Löffler (Schönberg) und Alex Rohde (Bischofsreut) haben Kreisverband vertreten und Gespräche geführt
FRG. Felix Löffler (Schönberg) und Alex Rohde (Bischofsreut ) haben den Kreisverband FRG auf der dreitägigen Bundesdelegiertenkonferenz von Bündnis 90/Die Grünen am Wochenende in Bonn repräsentiert. Die Konferenz stand ganz im Zeichen des innerparteilichen Dialogs. So wurden mehrere Workshops angeboten, bei denen Basismitglieder mit Abgeordneten diskutierten und eigene Vorschläge einbringen konnten.
Die derzeit bestimmenden Themen wie fossile Inflation, Energieversorgung oder auch grüne Friedens- und Sicherheitspolitik wurden facettenreich und kontrovers diskutiert und daraus resultierende Anträge behandelt, skizziert Rohde.
Journalist Thorsten Denkler fasste den Parteitag so zusammen: „Die neue Ideologie der Grünen heißt: Vernunft. Programmatisch gefestigt aber inhaltlich flexibel werden Kompromisse eingegangen, wenn sie gut begründet werden.“ So sieht es auch FRG-Kreisvorsitzender Rohde. Er nutzte die Chance, mit Abgeordneten des Bundestages und des EU-Parlaments ins Gespräch zu kommen: „Ich konnte fundierte Gespräche insbesondere zum Thema südböhmischer Nuklearpakt, zur großen Rolle ehrenamtlicher Helfer im Katastrophen- und Bevölkerungsschutz sowie zur Notwendigkeit einer internationalen Krisenfrüherkennung und Konfliktprävention führen.“ Alex Rohde wird bei der kommenden Kreisversammlung der Landkreis-Grünen ausführlich über die große Parteikonferenz berichten. − pnp

Quelle: Passauer Neue Presse vom 19.10.2022

Wir danken der PNP für die freundliche Genehmigung der kostenlosen Nutzungsrechte auf unserer Website.